Corona-Pandemie: SPD-Fraktion will Hilfsprojekte mit 10.000 Euro fördern

Die SPD-Fraktion will Soforthilfemaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise in Eimsbüttel finanziell unterstützen. Dafür soll im heutigen Hauptausschuss zunächst eine Summe von 10.000 Euro aus Sondermitteln für Projekte und Initiativen bereitgestellt werden. Gabor Gottlieb, SPD-Fraktionsvorsitzender: „Wir wollen die große Hilfsbereitschaft, welche die Eimsbüttelerinnen und Eimsbütteler seit Beginn der Krise zeigen, unbürokratisch unterstützen. Wer in diesen Tagen Menschen helfen will, kann auf die Bezirkspolitik zählen. Dabei denken wir vor allem an die Nachbarschaftshilfe, zum Beispiel, wenn bei der Versorgung von älteren und gefährdeten Mitmenschen Kosten entstehen. Dem Einfallsreichtum der Menschen in Eimsbüttel sind aber erst mal keine Grenzen gesetzt.

Ein besonderer Dank gilt dem Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, der sich kurzfristig bereiterklärt hat, uns dabei zu unterstützen. Das Diakonische Werk wird als Träger Hilfsersuchen entgegennehmen und die Gelder weiterleiten. Wir hoffen auf die Zustimmung des Hauptausschusses, um zügig beginnen zu können.“

Für weitere Informationen steht Ihnen gerne zur Verfügung:

Gabor Gottlieb, Vorsitzender der SPD-Fraktion Eimsbüttel

Tel.: 0176 – 23 13 71 88

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen und Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. <a href="http://www.spdeimsbuettel.de/datenschutz/">Zur Datenschutzerklärung</a>

Schließen